Logo
Olympische Disziplin

Platz Pl. AK
Name
AK
Swim
Bike
Run
Gesamt
85(119) 26(37)
Oltmann, Jörn
Sen1
0:20:44
1:07:37
0:47:39
2:16:01
Tachoangaben Rad: 36,26kM; 1:05:08Std., 33,42Km/h im Schnitt, Max 52,1Km/h
 
 

titelbild_1.jpgHarte Positionskämpfe, raffiniertes Taktieren und packendende Schlussspurts. Tausende Zuschauer umsäumten das Hafenbecken und feuerten jeden an. Egal ob Neuling oder Spitzensportler. Jeder Finisher wurde wie ein großer Sieger gefeiert. Das ist Triathlon in Kiel!Am 13. August 2006 starteten wieder einige hundert Triathleten vor dem imposanten Hörn Campus zum Triathlon. Diesmal stand die Deutsche Meisterschaft der Jugend im Vordergrund des Kiel Triathlon. Eine Olympische Disziplin wurde lange Diskutiert und erst 3 Monate vor dem Start "freigegeben". Leider konnten nur 150 Teilnehmer am OD teilnehme! Die Wecheselzone wurde, im Gegensatz zum Jahr 2005, weiter Richtung Hörn Campus verlegt. Die Radstrecke verlief diesmal in einem Rundkurs (6Km) durch die Kieler Innenstadt und die Laufstrecke wurde nur wenig verändert. Der 19. Internationale KN Förde Triathlon verwandelte die Hörn wieder für 2 Tage in eine offene Wettkampfarena. Sportmesse, Nudelparty, Bühnenshow und andere Attraktionen schafften ein abwechslungsreiches Sportfest für die ganze Familie.
100_2019.jpgFrüh am Morgen gegen 7:30Uhr kam ich in Kiel, Hörn Campus Halle 400 an. Es war alles noch ziemlich ruhig und so konnte ich mir meine Startunterlagen in aller Ruhe abholen. 2 Änderungen die ich erst jetzt mitbekommen hatte waren, das Windschattenfahrverbot wurde doch nicht aufgehoben (da bin ich persönlich auch ganz froh drüber) und die Schwimmstrecke betrug nur 1000m statt 1500m. Warum konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Schade, wieder keine Zeiten die man mit dem letzten Jahr vergleichen konnte. Ich schaute mich ein wenig um, um mich zu versichern das ich im Wettkampf auch den Richtigen Weg in und aus der Wechselzone finde. Mein Kumpel "Doc-Jo" war auch wieder dabei. Der Start für die OD war diesmal schon um 9:00Uhr. Also machten wir uns langsam auf Richtung Wechselzone um uns "fertig" zu machen und das "Equipmet" in der Wechselzone zu "deponieren".  Das Wetter war ganz gut. Es schien leicht die Sonne hinter der dünnen Wolkendecke, die Luft hatte ca. 20°C und das Wasser war mit 18,5°C auch nicht viel kälter. Nur Quallen sollten uns diesmal ein wenig im Wasser ärgern. Pünktlich um 9:00Uhr fiel der Startschuß. Es war, wie in den Jahren davor, ein Wasserstart. Wie immer schwammen die meisten Schwimmer mir davon, so daß ich mit einigen wenigen den Schluß bildetet. Aber wartet wenn ich erst einmal aus dem Wasser bin ;-) Nach ~20Minuten hatte ich die 1000m schwimmend hinter mich gebracht und lief Richtung Wechse
100_2017.jpglzone. DOC-JÖ war gerade dabei die Wechselzone zu verlassen. Raus aus dem Neo, rein in die Radschuhe und Verfolgung aufnehmen. Der Radkurs führte einmal durch die Innenstadt von Kiel und zum Hörn Campus zurück. 6x mussten wir den 6Km Rundkurs bewältigen. Wie ich es schon geahnt habe, gab es zwei nicht zu unterschätzende Steigungen. Nicht lang aber .....
In Runde zwei hatte ich DOC-JÖ eingeholt! Aber ich war schlapp wie nie zuvor. Lag es am Tempo oder doch an den 2 Wochen Urlaub in DK den ich erst  einen Tag voher beendet hatte.  Egal, da mußt Du jetzt durch. Und so fuhr ich einfach weiter. Ich fuhr einen fast sechs minütigen Vorsprung beim Radfahren gegen über dem "DOC" heraus. Das müsste eigentlich für die letzte Disziplin reichen. Aber was war das schon wieder. Kaum auf der Laufstrecke, welche ein 2,5Km Rundkurs um das Hafenbecken war, kamen Seitenstiche. So ein Mist. Ich drosselte ein wenig das Tempo und die Seitenstiche wurden wenigstens nicht stärker. DOC-JÖ traf ich jetzt auch auf der Strecke und wir konnte bei jedem "Treffen" immer genau sehen wer Zeit gut gemacht hat. Leider verlor ich immer mehr Zeit. Nach über 5Km ging es dann etwas besser und ich konnte das Tempo wieder ein wenig anziehen. Leider hat es während des Laufens angefangen zu regnen und teilweise zu Gewittern. Ich bekam mit, das der Start der "Jedermänner" um 2Std. verschoben wurde. Dann endlich war es soweit, ich durfte Richtung Ziel "abbiegen". Ein enormer Schlußspurt sicherte mir noch zwei bessere Plätze und so kam ich im strömendem Regen glücklich  im Ziel an. Kiel finde ich ist immer eine Reise Wert. Die Nähe zu den Zuschauer ist einfach super und so werde ich wohl auch zum vierten Mal nächstes Jahr nach Kiel zum Triathlon fahren.


swim_01.jpg
 
rad_1.jpg
 
lauf_02.jpg