HolstenCityMan
Olympische Distanz

Platz Pl. AK
Name
AK
Swim
Bike
Run
Gesamt
1160(2074) 266(5049 Oltmann, Jörn Sen1 0:38:11 1:14:28 0:48:31 2:50:09

Tachoangaben: Leider keine (Tacho defekt)
 
 

Schwimmstartstart_nr_hcm_06.jpgDas der Triathlon mitten in Hamburg einmal zu den größten und beliebtesten Veranstaltungen im internationalen Wettkampfkalender werden könnte, ließ schon die Premiere im Jahr 2002 vermuten. Das der Hamburg City Man durch sein einzigartiges Flair weltweit einen Namen gemacht hat, beweisen nicht nur die Starterzahlen, die in diesem Jahr einen Rekord von über 8000 Teilnehmern erreichen, sondern auch viele ausländische Athleten auf der Meldeliste. Allein bei den Jedermannrennen sind über 20 Nationen am Start. 310.000 Zuschauer waren an den beiden Wettkampftagen an der Strecke! Nach dem Schwimmen in der Alster ist vor allem die Radstrecke sehr schön. Entlang der Speicherstadt und über die Elbchaussee bis in den Nobelvorort Nienstedten, wo sich der Wendepunkt befindet.
Auf dem Weg können die Sportler als weiteres Highlight die Reeperbahn, Hamburgs Rotlicht-Meile, vom Rad aus bestauenen, bevor sie nach dem Laufen an der Alster auf dem Rathausmarkt von Tausenden von Zuschauern im Ziel empfangen werden. Für mich war es mein Heimwettkampf.
Hier in Hamburg hatte ich vor 2 Jahren (2004) meinen ersten Triathlon über die Olympische Distanz bestritten. Und auch heute wollte ich wieder über diese Distanz "glänzen". Der Wettergott hatte mitgespielt, denn im Vergleich zum Samstag schien heute die Sonne vom strahlend blauen Himmel. Meine Startzeit mit 8:40Uhr viel etwas früh aus, war aber immer noch besser als 7:40Uhr (Startblock A). Die Vorbereitung war leider nicht optimal,da ich am Samstagabend noch auf einer Geburtstagsfeier war. Was sich im Wettkampfverlauf dann auch gnadenlos zeigte, sollte aber keine Ausrede sein. Einziges "Handicap" war mein linker Fuß den ich mir beim Laufen am Montag "duchgelaufen" habe. Er schmerzte bis gestern noch ziemlich (unterm Fuß) aber ich wollte unbedingt an dem Hamburg City Man teilnehmen. Rechtzeitig gegen 7.45Uhr war ich dann in der City. Die Wechselzone und alles andere war nicht neu für mich und so mußte ich mir nur meinen Startblock G merken und wo dort mein Fahrrad stand. Kleiderbeutel abgeben und dann zum Start.

lauf_1.jpg

Swim 1
Lauf 2

HCM02Mein "alter" Triathlon Kumpel "Doc Jo" alias "Barmbeker Laufgott" war auch wieder dabei HCM04und da wir uns zusammen angemeldet hatten, starteten wir im gleichen Startblock. Pünktlich um 8:40Uhr fiel der Startschuß für uns. Die Alster war mit 17,9°C sehr kalt. Ich hatte ziemliche Probleme bei schwimmen, verschluckte mich gleich auf den ersten 10 m und dachte das ich irgendwie nicht vorwärts kommen. Mir war auch noch nie so kalt beim schwimmen und so "hangelte" ich von Boje zu Boje. Als es endlich unter die Reesendamm Brücke ging, war ich verdammt froh. So schlecht wie heute, das ging ja gar nicht! Und so war es dann auch! Als ich am Rathausmarkt aus dem Wasser stieg waren schon ~ 38 Minuten vorbei. Boa, da sind die anderen ja schon fast mit dem Rad durch Yell. Nun die lange Strecke in die Wechselzone am Ballindamm zum Rad. Mein linker Fuß schmerzte höllisch beim Barfuß laufen, aber jetzt schon aufgeben? NIE. Wenigstens das Radfahren noch durchzieghen! Das Wechseln vom schwimmen aufs Rad funktionierte wie immer ganz gut. Und ab ging es auf die Radstrecke. Diesmal wurde die Radstrecke gegenüber der letzten Jahre ein wenig geändert. Es ging von den Landungsbrücken auf die Helgoländer Allee Richtung Reeperbahn und dann weiter Richtung Elbchausse. Ich fühlte mich ganz gut auf dem Rad und nach den gefahrenen 40Km waren die Beine auch noch ganz locker (dachte ich Innocent). Nun kam das Laufen. Als ich die ersten Meter, noch in der Wechselzone, gelaufen bin dachte ich das wird heute nichts. Der linke Fuß schmerzte doch gewaltig. Aber aufgeben, beim meinem "Heimtriathlon, NIE! Wie immer brauchte ich 2-3Km bis ich meinen Laufrhytmus gefunden hatte. Der Fuß schmerzte noch, aber er hielt. Der "Barmbekr Laufgott" Doc Jo, kam mir ca. 500m vor dem Wendepunkt schon wieder entgegen. Na Super, das sind mindestens 5 Minuten. Apropo Wendepunkt. Als ich den Punkt erreicht hatte wo die letzten Jahre der Wendepunkt war, war nichts zu sehen. Hatte ich mich getäuscht? Bin ich in meinem Wahn vorbei gelaufen? NEIN, der Wendepunkt wurde ca. 250m weiter nach hinten verlegt. Wahrscheinlich hatten man die Strecke neu vermessen und festgestellt das wir die Jahre vorher zu wenig gelaufen sind. Deshalb auch die guten Laufzeiten in den vergangenen Jahren. Egal, ich lief meinen Rhytmus weiter und kam nach 2:50:09Std. auf dem Rathausmarkt unter dem Jubel von mehreren zausend Zuschauern im Ziel an.

Fazit: Einfach (Entschuldigung) Geil ! Super Wetter und eine absolut profesionelle Veranstaltung. Da machen dann auch die schlechten Zeiten nichts aus. Freue mich schon riesig auf 2007 wenn die Weltmeisterschaften hier statt finden. Kann nur hoffen das ich einen Startplatz ergattern kann!

 

joerg_joern.jpg
DOC-JO und ich,die glücklichen Finisher Cool