Gegen den Wind Triathlon St. Peter Ording 2008

logo_st_peter
Olympische Distanz

Platz Pl. Ak
Name / Start-Nr. Run 1 Bike
Run 1/Bike Run 2 Gesamt
64(151) 17(31) Oltmann, Jörn / 143 0:21:11 1:15:32 1:36:43 0:44:15 2:20:59
Tachoangaben: 39,15Km; Zeit:1:13:38 Std.; Schnitt: 32,04Km/h; Max. 47,3Km/h

logo_luftaufnahme.jpgNach meiner schmerzvollen Absage für die IRONMAN European Championchips in Frankfurt, wegen einer starken Erkältung mit Bronchitis, habe ich mich kurzfristig für den „Gegen den Wind" Triathlon in St. Peter entschieden. Nach St. Peter wollte ich dieses Wochenende100_4750.jpg eh fahren, da ich am Sonntag für den Halbmarathon gemeldet hatte. Mein Schwager, jetzt ja auch vom Triathlonfieber angesteckt, hatte mit seinem Kumpel Thomas auch in St. Peter gemeldet, allerdings für die Jedermann Disziplin. Es sollte also ein sportliches Wochenende werden. Freitag nach Feierabend ging es gleich direkt Richtung St. Peter Ording. Dort hatte ich mir einen Stellplatz auf einem Campingplatz reserviert. Gegen 18Uhr bin ich angekommen und habe es mir gemütlich gemacht. Zwei Stunden später ist Schwesterchen mit Schwager angekommen und wir sind abends noch etwas essen gewesen. Am nächsten Morgen gegen 10Uhr, Thomas war auch inzwischen angekommen, gingen wir Richtung Strand die Startunterlagen abholen. Der Wind hatte über Nacht wieder extrem zugenommen und so „kämpften" wir uns wie vor einem Jahr am Strand Richtung Anmeldung. Dort angekommen mussten wir als erstes vernehmen das die Schwimmstrecke der Jedermänner und der olympischen Distanz wahrscheinlich wegen des Sturms auf die Hälfte verkürzt wird. Das fängt ja schon wieder gut an Frown Um 12:00Uhr war Wettkampfbesprechung und bis 13:00uhr Radcheck-In. So machten wir uns wieder auf Richtung Unterkunft um uns und die Räder fertig zu machen. Während ich mich fertig machte zog der Himmel schwarz auf und es regnete wie aus Eimern. Kurz nach 12Uhr hörte es auf und lockerte sich wieder ein wenig auf. Ich fuhr Richtung Start und hatte natürlich die Wettkampfbesprechung verpaßt. Als ich Richtung Wechselzone ging, kamen mir Andreas und Thomas entgegen und teilten mir mir, dass das Schwimmen100_4762.jpg wie im letztem Jahr wegen des starken Sturmes abgesagt wurde und es wieder ein Duathlon gibt. Puh nun bin ich schon das dritte mal in St. Peter Ording und durfte erst einmal in der Nordsee schwimmen. OK lässt sich nicht ändern. Andreas und Thomas starteten um 13:30Uhr, 1Std. vor mir. Ich bekam noch Ihren ersten Wechsel aufs Fahrrad mit, bevor ich mich selbst fertig machen musste. Einen Duathlon hatte ich ja schon hinter mir und so versuchte ich gleich beim Laufen Tempo zu machen. Bei 5Km war das auch eigentlich kein Problem und so kam ich nach ~21min wieder in die Wechselzone. Jetzt 100_4782.jpgschnell Helm auf und rauf aufs Rad. Hier wollte ich auch zügig die 39Km runterspulen. Schon etwas ungewohnt „nur" 40Km zu fahren. Wollte ja eigentlich dieses Jahr keine olympische Distanz machen ... Die erste Runde war grausam. Die Beine waren schwer wie Blei und ich hatte das Gefühl beim Laufen zuviel gemacht zu haben. Der starke Sturm tat das übrige dazu. Aber je länger ich auf dem Rad saß umso besser fühlte ich mich. Während der letzten Runde machte mir noch nicht einmal der Sturm etwas aus und ich hätte noch weiter fahren können Cool Das einzige was mir auf der Radstrecke auffiel war das ich während der gesamten 39Km nur 4 Radfahrer!!!! überholte habe, mich aber wohl mehr als das 3-fache. Schon komisch, da ich sonst immer das Feld von hinten aufräume. Der Wechsel zum Laufen klappte gut und los ging es auf die letzten 10Km. Die ersten 300m ging es durch tiefen Sand am Strand bevor wir festen Boden unter den Füßen hatten. Komischerweise hatte ich keine Probleme beim Wechsel zum Laufen und fand schnell meinen Rhythmus. Die erste Runde lief gut wenn auch gleich das Gelände leicht wellig war und man im Wald auf die Baumwurzeln achten musste. Auch die zweite Runde lief sich ganz gut und so gab ich den letzten Km noch einmal Gas. Im Ziel erwarteten mich dann Schwesterchen mit Schwager und Thomas und Jörg M. unserer Trude. Er wollte eigentlich mit mir am Sonntag den Halbmarathon laufen, ist aber leider immer noch nicht ganz genesen vom seinem Meniskusriss hier vor genau einem Jahr. War schon komisch nach so langer Zeit mal wieder eine olympische Distanz zu absolvieren. Aber irgendwie liegt mir das hohe Tempo in der anaeroben Zone nicht so Innocent Trotzdem hat es wieder Spaß gemacht. Die anschließende Beach Party am Abend im Festzelt war dann auch wieder ein Hit und ging bis spät in die Nacht.

100_4788.jpg

Fazit: Keine Frage, St. Peter ist ein MUSS, wie der Stadtparktriathlon in Hamburg und sieht mich nächstes Jahr bestimmt wieder!

 

Zur Homepage vom Veranstalter