VVL Stadtpark Triathlon

Jedermann Distanz

laufwerk Platz Pl-AK
Name
Swim
Bike
Swim/Bike
Run
Gesamt
54(353) 15(100) Oltmann, Jörn
0:12:25
0:38:50 0:51:16
0:20:32

1:11:49

 

Tachoangaben: Vergessen auf "Null" zu stellen.Laut meiner Polar ein Schnitt von 36,9Km/h

"Back to the Roots". Genau hier vor 5 Jahren fing das "Drama" Triathlon an. Diesmal waren start_nr_vvl_09außer „Tria-Kumpel Jörg" sogar seine Frau Lena sowie Thomas und mein Schwager Andreas dabei. Nachdem es die letzten Tage doch recht kühl, stürmisch und regnerisch war, so war es heute verhältnismäßig warm (~19°C) und nur leicht bewölkt. Wie immer war ich rechtzeitig vor Ort. Diesmal aber um Lena beim Start anzufeuern. Sie startete in einer reinen Frauengruppe schon um 9:20Uhr. Als Lena auf die Radstrecke ging trudelten die anderen langsam ein. Natürlich war auch wieder unser „Stimmumgsmacher" Trude mit seinem Megaphon und seiner Freundin Kerstin an der Strecke. Auch er hatte gemeldet musste aber erneut 009_vvl_2009absagen da er schon wieder verdacht auf Meniskusriss hat. Als Lena auf die Laufstrecke wechselte, wurde es für uns Zeit sich fertig zu machen. Die Wechselzone war schnell eingerichtet und ab ging es zur Wettkampfbesprechung. Dort teilte man uns mit, dass das Wasser 18°C haben sollte, gemessen am Vortag. Ein erster Schritt ins Wasser sagte mir das dies wohl nicht ganz stimmen konnte. Wenn überhaupt, dann 16° oder noch weniger. Zeit zum einschwimmen blieb mir nicht, denn als ich meine Badekappe aufsetzen wollte riss diese in zwei Teil. Also schnelle wieder zur Wechselzone und eine neue geholt. Zwei Minuten vor dem Start war ich dann auch im Wasser und schon ging es los. Wie in den letzten Jahren gab es wieder ein „Hauen und Stechen" auf der Strecke. Ich hatte mich zwar relativ weit hinten eingereiht, aber auch ich blieb nicht verschont davon. Dieses Mal hatte ich mir vorgenommen die gesamten 500m im neu „erlernten" Kraulstil zu absolvieren. Das musste ich aber schon nach den ersten 100m korrigieren. An der ersten Wendeboje war es so voll das es kaum vorwärts ging und ich mich auch noch verschluckt hatte. Die weiteren 50m ich dann in meinem „bekannten" Bruststil weiter die_drei_vvl_09geschwommen. Es ist doch schon etwas total anderes jede Woche seinen Bahnen in der Halle zu absolvieren oder hier zu schwimmen. Das „Hauen und Stechen" bin ich ja gewohnt, was sehr ungewohnt war, war die Kälte. Nach ¾ der Strecke, ich war ganz zufrieden mit mir, sah ich auf einmal meinen Schwager Andreas und Thomas schräg vor mir. Hä, dachte ich bis du so langsam? Ich konnte es kaum glauben. Nun gut, wie schnell Thomas im schwimmen ist wusste ich nicht, aber das mein Schwager kein begnadeter Schwimmer ist (sorry Andreas), das war mir bekannt. Als ich dann das Wasser verließ, ich war mir sicher recht schnell geschwommen zu sein, sah ich Thomas 10m vor mir und Andreas folgte dicht hinter mir. Ein Blick auf die Uhr offenbarte dann meine Befürchtungen. Über 12 Minuten Schwimmzeit, es will einfach nicht besser werden ;-(. In der Wechselzone lief eigentlich alles glatt, obwohl ich diese „Hetze" nicht mag. Da geht es bei einer Mitteldistanz oder sogar Langdistanz doch schon etwas ruhiger zu ;-) Tria-Kumpel Jörg und sein Rad (er hat sich übrigens auch ein neues Rad gekauft ;-) waren natürlich schon weg. 2 Minuten Vorsprung hatte er, wie mir „Trude" beim verlassen der Wechselzone mitteilte. Drei Wochen vor den European Champion Chips über die Langdistanz in Frankfurt, wollte ich diesen Wettkampf noch einmal als hochintensive Trainingseinheit nutzen und an mein Limit gehen. Nach dem Jörg und ich am Vortag des VVL-Stadtparktriahtlons noch einmal über 110Km bei böigem Wind Rad gefahren sind, war ich gespannt wie die Beine heute mitspielen. Kaum auf der Radstecke ging es in die Aerpo-Position. 5 Runden a 4Km. Ich trat in die Pedalen was ging. Nach der dritten Runde hatte ich nur noch 30Sek. Rückstand auf Jörg, wenn man „Trude" am Streckenrand glauben 023_VVL_2009schenke durfte. Er hatte Recht, genau nach 4 Runden hatte ich meinen „Liebsten" Tria-Kollegen eingeholt. Jetzt noch 4 Km und dann auf die Laufstrecke. Doch Jörg schien sich noch nicht geschlagen zu geben. 1Km vor der Wechselzone zog er an mir vorbei. Ich blieb dran und so erreichten wir gemeinsam die puls_vvl_09zweite Wechselzone. Der Wechsel klappte bei uns beiden ganz gut und so verließen wir die Wechselzone erneut gemeinsam (siehe Ergebnisliste „Swim&Bike"). Jörg übernahm gleich die Führung und legte ein mörderisches Tempo vor. „Das ist zu schnell für mich", dachte ich und versuchte trotzdem dran zu bleiben. Wir hatten die ersten drei KM einen Schnitt von ~ 4:10Min/KM. Ich schaffte es mit Jörg Schritt zu halten, als sich bei Jörg, bei KM 3 , das Schuhband des rechten Schuh löste. Aber er lief eisern weiter. Er wusste, wenn er jetzt anhält und den Schuh schnürte hat er verloren. Gut 1Km vor dem Ziel (Ecke Jahnring/Saarlandstrasse) gab es noch einmal einen kleinen Anstieg, Jörg wurde etwas langsamer. Ich nutze die Change und zog an ihm vorbei. Noch 1 KM. Man die können lang sein. Aber dann tauchte das Ziel und unsere Fans im Zielbereich auf. Mit Trudes „Fahnfahre" im Rücken lief ich ins Ziel. Nur 25sek. später erreichte auch Jörg das Ziel. Es wäre wohl noch knapper geworden, hätte er sich nicht doch noch die Schuhe geschnürt. So aber hat er mich wieder gewinnen lassen und wir beide waren stolz unsere Zeiten um einige MINUTEN verbessert zu haben. Vielleicht hat auch das Kurztrainingslager im Harz ein wenig dazu beigetragen. Knapp 15min. später lief Thomas als dritter von uns vier ins Ziel und weitere 10min später waren wir dann mit Andreas komplett. Soory, unsere einzige Frau Lena dürfen wir nun auch nicht vergessen. Lena ließ zumindestes einen männlichen Kollegen von uns hinter sich und erreichte einen super 4.Platz von uns "Fünf".

Die 5 Atlethen beim Zieleinlauf

 
joern joerg thomas lena andreas
1:11:49 Std. 1:12:14 Std. 1:26:52 Std. 1:31:10 Std. 1:37:38 Std.
 

Anschließend saßen wir, das ist schon Tradition geworden, im Biergarten Schuhmachers und plauderten über unsere Leistungen.

 

Fazit: Ich brauche es wohl nicht immer zu wiederholen. Es ist und bleibt ein super Event welches gut Organisiert ist. Die Wettkampfstrecken sind super und auch für Zuschauer gut einsehbar. Es ist nicht meine Disziplin die Jedermann-Strecke, aber solange ich kann werde ich diesem Triathlon treu bleiben.


Bildergalerie

 
Hier noch einen kleinen Beitrag vom E_hemaligem B_armbeker L_aufgott Doc-Jo, meinem Tria-Kollegen!
 
Moin Jungs und Mädels,geiles Rennen gestern oder? Von mir aus könnte der Stadtparktriathlon jeden Monat stattfinden.
Also, wir haben uns ALLE gut geschlagen. Wenn man sich die Zeiten ansieht und nach den AK geht, sieht es so aus, als habe TW im Vergleich nicht soo gut abgeschnitten (44 zu 15), die Gesamtzeit und der Gesamtplatz sprechen allerdings eine andere Sprache (280 zu 336). Vor allem seine Schwimmzeit ist die 2. Beste von uns Fünfen! Glückwunsch! LB liegt leider etwas abgeschlagen auf dem Fünften Platz (Rückenschwimmen macht eben nicht schnell). Sie konnte aber durch eine gute Radzeit (schneller als AK!) wieder etwas rausholen, ohne Radtraining dieses Jahr. Radmäßig liegen TW und AK fast gleich auf. Allerdings muß AK seine Stärke beim Laufen noch Ausbauen. Das Koppeltraining wird sich aber noch auszahlen. Bleib dran! Radtechnisch könnte eine Veränderung der Sitzposition auf dem Renner noch was bringen. Genauso wie bei TW. Die Fotos sprechen hier eine deutliche Sprache.

JO lag zeitlich gesehen nach dem Schwimmen abgeschlagen zurück, hat sich aber durch eine respektable und furiose Aufholjagd auf den 12. Platz seiner Altersklasse vorgekämpft und kam zeitgleich mit JB in die Wechselzone. RESPEKT! Da konnte JB auch mit seiner Höllenmaschine nichts ausrichten. Aber wer weiß, wie groß die Distanz ohne sie gewesen wäre. Eine anschließende Laufzeit des Rahlstedters von 20:32 ist schon fast nicht mehr zu steigern auf diese Distanz oder ? Nur knapp dahinter kam dann auch der E_hemalige B_armbeker L_aufgott mit einer Zeit von 20:57 ins Ziel. Leider konnte er das anfangs gewählte Tempo, um seinen Widersacher zu zermürben, nicht bis zum Ende gehen und mußte den Trizebs ziehen lassen. Glückwunsch Jörn! Du kannst beißen mein Alter!

Zusammenfassend kann man sagen, Schwimmtechnisch haben AK und TW sehr gut abgeschnitten. JO muß und sollte weiter an seiner Technik arbeiten ;-) JB hat mit seinem minimalistischen Trainingseinsatz wohl das beste Ergebnis erzielt (ca. 8x im Wasser dieses Jahr). Radtechnisch ist JO nicht zu schlagen, aber der EBL bleibt dran. Hier müssen TW, AK und auch LB noch ein bißchen arbeiten. Doch auch hier gilt natürlich, es soll immer noch Spaß machen. Und das wir den hatten, merkte man bei dem anschließenden Zusammensitzen und Quatschen. Das Ganze macht doch Lust auf MEER oder ? Und komischerweise ist unser nächster gemeinsamer WK in SPO. Wir freuen uns drauf.
Meine Dame, meine Herren, es war mir eine Freude und hat mir sehr viel Spaß bereitet, mich mit Euch ins wirklich kalte Naß zu stürzen und diese Strapazen auf mich zu nehmen. Wäre toll, wenn wir noch viel davon gemeinsam erleben können. Vielleicht nächstes jahr zusammen in Kiel oder Bornhöved? Man muß einfach sagen, daß diese kleinen Veranstaltung ihren ganz eigenen und besonderen Reiz haben. Bis dahin.

Was die Schlachtenbummler und VIP-Fans angeht, so muß man sagen, Trude, KEINER macht mehr Stimmung als DU. Ohne Dich wäre das Rennen gestern nicht so geil verlaufen. Danke, daß Du uns ALLE so lautstark unterstützt hast. Mein persönlicher Dank gilt natürlich den "drei Damen vom Grill", Kerstin, Kirsten und Marita. Danke daß Ihr Euch so lieb um unsere kleine Emma gekümmert habt. Ohne Eure Fürsorge ihr gegenüber hätten wir nicht so entspannt teilnehmen können. Und sowieso, geile Truppe sind wir doch alle zusammen.


Love,
Doc

P.S. Wer glaubt, daß es Zufall ist, daß die Bantins beide den 17. Platz in ihrer jeweiligen AK belegen, dem sei gesagt, das war Absicht!

AK40
15 736 01:11:49 Oltmann Jörn 1965 Trizebs (Triathlon Barsbütteler SV) 00:12:25 (69) 00:38:50 (12) 00:51:16 (22) 00:20:32 (7) 01:11:49 (54) 01:11:49 15
17 751 01:12:14 Bantin Jörg 1968 Der ehemalige Laufgott GER-HAM 00:10:39 (28) 00:40:37 (31) 00:51:16 (23) 00:20:57 (13) 01:12:14 (59) 01:12:14 17

AK 45
44 768 01:26:52 Wildner Thomas 1961 GER-HAM 00:12:05 (29) 00:47:07 (44) 00:59:12 (41) 00:27:40 (47) 01:26:52 (280) 01:26:52 (44)
AK 50 (Club der toten Dichter)
26 777 01:37:38 Kroll Andreas 1957 GER-HAM 00:12:31 (17) 00:51:34 (23) 01:04:06 (22) 00:33:32 (26) 01:37:38 (336) 01:37:38 (26)

AK25 W
17 360 01:31:10 Bantin Lena 1983 GER-HAM 00:15:08 (20) 00:50:01 (16) 01:05:09 (18) 0:26:01 (10) 01:31:10 (104) 01:31:10 (17)