18.01.2015 Ahrensburger (Hagener) Lümmellauf
luemmeloben
19,3Km , Zeit: 1:27:29Std.

(Platz 61 (251) ; AK 11

Luemmellauf SartMitte Januar und der erste Lauf stand schon wieder auf dem Programm. Der 37. Lümmellauf von SSC Hagen. Diese Jahr waren neben Timo und mit gleich ein paar mehr Bekannte dabei. Pawel, ein Triathlon Kumpel von Timo und mir, die Kurzbachs Ulrike und Joachim sowie mein „IRON-Brother Doc Jörg und seine bezaubernde Frau Lena. Den Lümmellauf sah ich diesmal nur als reinen Trainingslauf und so saß ich einen Tag vorher noch 75Min. auf der Rolle mit Intervalltraining, bin anschließend noch 16,5Km gelaufen um anschließend noch ein meinem wöchentlichen Schwimmkurs teilzunehmen. Schon diese Vorbelastung hätte keine Spitzenzeit zugelassen. Luemmellauf 1
Das Wetter an diesem Sonntag war, im vergleich zu den letzten Wochen hervorragend. Bewölkt, kühl aber trocken. Pünktlich um kurz vor 10:00Uhr kam ich im Start/Zielbereich an, holte mir meine Startnummer ab und zog mich um. Draußen traf ich dann auf Timo der sich gerade mit Lena & Jörg unterhielt. Ich begrüßte alle zusammen, dann liefen wir Männer uns ein bisschen ein und schon ging es los. Wie immer stehe ich beim Start immer ganz gern vorne. So auch dieses mal, allerdings verlor ich dabei Timo & Jörg aus den Augen. Egal, es ging los und ich versuchte ein ordentliches Tempo was ich über die knapp 20Km halte konnte einzunehmen. Die ersten Kilometer fühlte es sich auch sehr gut an und ich lief, ohne große Probleme ein Tempo von ~4:35/min. Bei Km 6 oder 7 Mitten im Wald schaute ich kurz zurück und sah knapp 200m hinter mir Timo & Jörg. Da ich in einer kleinen Gruppe von 3 Läufern lief, die immer langsamer wurden, entschloss ich mich abzusetzen und das Tempo ein bisschen zu erhöhen. Dies schien auch zu klappen. Als die erste Runde geschafft war, liefen plötzlich Timo, Jörg & Pawel hinter mir. Komisch, dachte ich doch, das ich das Tempo etwas erhöht hatte. Aber dem war wohl nicht so, sondern meine Beine wurden wohl immer schwerer. Dann kam auch noch langsam ein „menschliches Bedürfnis“ auf was mich weiterhin zwang mein Tempo etwas zu drosseln. Die drei überholten mich schließlich und zogen Meter davon. Bei Km 12 in etwas musste ich dann doch anhalten und einen kleinen „Boxenstopp“ in den Büschen einlegen. Es ging einfach nicht mehr. Anschließend lief ich locker ins Ziel wo die drei natürlich schon auf mich warteten. Ein bisschen geärgert hat es mich doch schon, aber die Vorbelastung war wohl doch etwas zu groß. Kein Problem, den diese Wochen hat einen guten Trainingseffekt gehabt und das ist was im Moment zählt. Nach dem ich den „Hagener Lümmel“ (heiße Bockwurst) verspeist hatte verabschiedeten wir uns von einander und ich ließ es mir in der Sauna von meinem Fitness Studio noch etwas gut gehen!

Fazit: Es war nun mein sechster Lümmellauf und er ist immer noch Klasse. Fast vor der Tür, gut organisiert und ein schöne Strecke. Wenn nichts dazwischen kommt, bin ich auch am 17.01.2016 wieder dabei!

 

Pressebericht www.ahrensburg24.de

Ahrensburg (ve). Was für ein Lauf heute morgen durch Ahrensburg – über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, genau 1.047, sind durch das Ziel gelaufen, so viele wie noch nie zuvor. Der “Lümmellauf” des SSC Hagen wird entgegen dem Trend vieler Volksläufe immer stärker und ist in der Region einfach beliebt. Das mag auch an dem leckeren Lümmel, einem Wiener Würstchen, liegen.

Der Lümmellauf des SSC Hagen ist keine Wettkampfveranstaltung, sondern ein reiner Volkslauf über verschiedene Streckenlängen. Deswegen finden auch keine Siegerehrungen statt, sondern es werden Urkunden an alle vergeben. Natürlich gibt es Siegerinnen und Sieger, diese werden nach Auswertung aller Daten auf der Internetseite www.luemmellauf.de veröffentlicht werden. Hier sei nur soviel verraten: Sieger über 20 Kilometer wurde – mal wieder – Dennis Mehlfeld in einer Zeit von 1:07 h. Der Lübecker ist auf dieser Strecke einfach Zuhause und gewinnt sie seit 2007 in schöner Regelmäßigkeit. Ihm folgten Jan Stelzner und Marco Kolmorgen wenige Minuten später durch das Ziel.

50 Helferinnen und Helfer rund um Peter Waterstradt und Jürgen Krüger vom Organisationsteam sind am Sonntag des Lümmellaufs von 8 bis 14 Uhr gut im Einsatz. Es ist beeindruckend, wie ruhig und reibungslos die Organsation rund um die Läufer funktioniert. Meldung, Vergabe der Nummer, Umziehen der Sportlerinnen und Sportler jetzt auch in der neuen Turnhalle und schließlich die Starts und Zieleinläufe der verschiedenen Strecken – nirgendwo hakte etwas.