Midsummer Triathlon 2015

Triathlon Name Swim
Bike
Run
Gesamt  IMG 2296
Joachim Kurzbach 0:09:21 0:36:10 0:22:20 1:07:52
Wolfgang Wittpohl 0:10:47 0:38:04 0:19:23 1:08:15
Thomas Rother 0:09:13 0:37:55 0:23:01 1:10:10
Jörn Oltmann 0:10:52 0:39:25 0:20:23 1:10:40
Thomas Holz 0:10:28 0:38:04 0:23:00 1:11:33
Matthias Garzmann 0:08:49 0:38:54 0:24:14 1:11:58
Jörg Bantin 0:10:36 0:42:25 0:20:48 1:13:51
Arndt Bohlen 0:10:18 0:40:16 0:24:22 1:14:56
 

Banner midsummerEigentlich wollte ich ja nicht an einem Wettkampf nach Feierabend teilnehmen, aber Thomas R. hatte mich damals überredet und nun war es soweit. Der Midsummer Triathlon in Großensee über die Volksdistanz. Quasi in unserem Freiwasser Trainingssee J. Start war um 18:30Uhr. Gegen 15:00Uhr machte ich Feierabend und war gegen 17:15Uhr schon vor Ort. Es war noch recht leer und so konnte ich mir die Gegebenheiten in Ruhe anschauen. Nach und nach kamen die Athleten und diesmal waren sehr viele Bekannte dabei (siehe Liste). Es war ein sehr kleiner Wettkampf, aber doch irgendwie witzig. Schön war auch das ich hier sehr viele Athleten kannte. Wir checkten die Räder ein, stellten uns alle recht nah beieinander in die Wechselzone und machten uns fertig. Das Wetter spielte leider nicht mit. Mittags hatte es geregnet und nun war es stark bewölkt und ca. 15-17°C kalt. Da war sogar das Wasser mit 18,5°C wärmer. Wir schwammen uns kurz ein und dann, man mag es kaum glauben gIMG 2314ing es Wortwörtlich mit „AUF DIE PLÄTZE FERTIG LOS“, los. Ich hatte diesmal den Fehler gemacht mich sehr weit hinten anzustellen, was ich ja bei größeren Wettkämpfen immer mache, aber heute war ich mit meiner Schwimmleistung wohl eher im vorderen Mittelfeld. Jedenfalls machte dies den Anschein, da fast alle vor mir kreuz und quer Kraulten, wenn sie denn überhaupt mal Kraulten. Leider war ich aber nicht schnell genug und so musste ich mich immer mal wieder zurück halten. Erst nach der zweiten Wendeboje als es zurück zum Strand ging hatte ich mehr Platz und konnte zügig schwimmen. Als ich aus dem Wasser kam sah ich in der Wechselzone noch kurz Thomas R. Doc Jö war nur wenige Meter vor mir. Nun musste alles sehr schnell gehen. Das bin ich allerdings nicht gewohnt und so bekam ich auch meinen Neo nicht schnell genaug aus. Es dauerte eine Ewigkeit bis ich den Neo ausgezogen hatte, mir eine Windjacke übergezogen, mein Helm und die Radschuhe angezogen hatte. Dann stürmte ich los. Doc Jö war immer noch dabei sich anzuziehen. Er verschenkte hier noch mehr Zeit als ich. Die Radstrecke führte uns über Rausdorf nach Brunsbek, dort in eine kleine Seitenstraße zum Wendepunkt und wieder zurück. Ich versuchte das Tempo hoch zuhalten, überholte immer mal wieder ein paar Athleten, welche mich aber ein paar Minuten später ebenfalls wieder überholten. Das passierte fast die gesamte Radstrecke so. Irgendwie komisch, fuhr ich so unterschiedlich oder wollten diese Typen sich einfach nicht überholen lassen? Kurz nach dem Wendepunkt überholte ich dann Arndt, der sich aber wie die anderen dranhängte und es den anderen gleich tat. Egal ich fuhr mein Tempo und kam nach knapp 40min wieder in die Wechselzone. Nun schnell Helm ab, Windjacke aus und in die Laufschuhe. Aber das hört sich alles so einfach an. Der Reißverschluss der Jacke klemmte und in die Laufschuhe kam ich ohne Socke auch sehr schwer rein. Wieder wertvolle Zeit verschenkt ehe es auf die Laufstrecke ging. Die Laufstrecke ging in den Wald und war eine Wendepunkt Strecke. Hier überholte ich Achim nach wenigen hundert Metern eher mir der Gewinner bei km 1-2 schon entgegen kam. Ich versuchte so schnell ich konnte zu laufen, hatte aber das Gefühl nicht so recht vom Fleck zu kommen. Irgendwann kam mir Joachim entgegen und kurz darauf auch Thomas R. Hm jetzt müsste ich nur noch wissen wo der Wendepunkt ist, um einzuschätzen ob ich Thomas noch einholen konnte. Als er dann endlich kam, wurde mir bewusst das Thomas es wieder geschafft hat mich abzuhängen. Respekt der Kerl ist gut drauf. Ich überholte noch ein paar Athleten, darunter Thomas H. von den Trizebs und Matthias G., einen früheren Arbeitskollegen aus der Zeit der Info AG. Dann lief ich endlich durch Ziel wo Thomas R. kurze Zeit vor mir eingelaufen war. Joachim war unerreicht schnell und so war ich für ihn keine Konkurrenz. Aber solch kurze Distanzen liegen mir einfach nicht. Alles viel zu hektisch und immer an der Laktatgrenze. Das ist nichts für mich! Da es recht kalt war, lief ich gleich durch zur Wechselzone und zog mir trockene und warme Kleidung an, ehe ich zurück zum Zielbereich ging wo schon Doc Jö, Arnd, Achim und die anderen standen. Kurzes pläuschen dann wurde wieder alles eingepackt und es ging nach Hause. Gegen 21:00Uhr war alles wieder vorbei!

Fazit: Ein sehr, sehr kleiner Wettkampf aber direkt vor der Tür und super als Trainings Einheit zu absolvieren. Ich denke ich komme wieder!

Zur Homepage des Veranstalters