21. Hella Halbmarathon in Hamburg
Jörn Oltmann  : 1:33:42 Stdt,   Thomas Rother: 1:53:28 Std.

IMG 2303So kurzfristig hatte ich mich noch nie zu einem Wettkampf entschieden. Keine 24 Std. vor dem Start des Hella Halbmarathons hatte ich mich entschieden dort zu starten. Grund war Thomas R. der mich bei der Radausfahrt am Samstag mehr oder weniger überredet hatte. So mussten wir früh bis 8:30Uhr IMG 2306vor Ort sein, um uns noch Nachmelden zu können. Hat zum Glück alles geklappt und 1,5 Std. später standen wir auf der Reeperbahn in der Startaufstellung. Das Wetter, es war leicht bewölkt aber zum laufen angenehme 18-20°C. Thomas und ich stellten uns in die Startaufstellung mit der Zielzeit 1:45Std. Thomas wollte die Strecke locker hinter sich bringen und ich wusste noch nicht genau wie ich es angehen wollte. Um 10:00Uhr ging es dann die Reeperbahn Richtung Königstrasse. Es war sehr voll und an einem zügigen Lauf war nicht zu denken. Auch waren meine Beine auf den ersten 1-2Km recht schwer so dass ich nichts dagegen hatte und mit Thomas zusammen lief. Er erst als wir links in die Max-Brauer-Allee bzw Pamaille abbogen und Richtung Fischmakt/Hafen liefen wurde es besser und ich zog ein wenig das Tempo an. Thomas sah ich nicht mehr. Es ging noch ein zweites Mal über die Reeperbahn und dann fast auf der Marathon Strecke Richtung Innenstadt. Meine Beine fühlten sich erstaunlich gut an und ich versuchte das Tempo zu halten. Immer wieder überholte ich Läufer und musste kreuz und quer laufen. Aber wenn man halt soweit hinten startet darf man sich nicht wundern. Als es an der Außenalster entlang ging, KM 15 war nun erreicht, ging es immer noch recht flott voran. Sehr erstaunlich dafür das ich am Vortag noch knapp 160Km mit dem Rad unterwegs war. Erst als es von der Maria-Luisen-Str. Richtung Hallerstrasse und dem Ziel ging wurden die Beine etwas schwerer. Aber kein Wunder, ging es den letzten Km fast nur leicht bergauf. Im Ziel angekommen, musste ich erst einmal tief durch atmen, kurze Zeit später ging es dann schon wieder und ich ging schnell zum Kleider LKW und zog mir warme und trockene Sachen an. Dann wartete ich auf Thomas der kurze Zeit später eintraf.

Fazit: War es vor 6 Jahren noch eine kleine Laufveranstaltung fast ohne Zuschauer, war diesmal zum Teil richtig was los an der Strecke. Nur die hohe Startgebühr schreckt mich wohl für eine erneute Teilnahme ab. Ansonsten ist es eine tolle Veranstaltung geworden!

Zur Homepage vom Veranstalter