14. OstseeMan Triathlon Glücksburg 2015

logo ostseemanw Platz (Ges.)
Name Swim
T1 Bike
T2 Run
Gesamt   GL Logo  
Ges. 4 Pawel, Daniel, Timo 1:05:55 0:01:54 4:49:11 0:02:07 2:53:58 08:53:03
 Ges. 26 Felix R./Thomas R./Jörn

1:13:40

0:03:08 5:33:17 0:01:51 3:18:17 10:10:11

 

OM 2015 StartnrEs ist wieder das erste Wochenende im August und somit das Ostseeman Wochenende. Früh im Herbst 2014 hatte wir uns entschieden 2 Staffeln OM 2015 Startareazu melden. Die „Runnings Dogs“ mit Felix als Schwimmer, seinem Daddy Thomas als Radfahrer und meine Wenigkeit als Läufer. Die zweite Staffel war eigentlich mit Thomas W., Jörg und Lena gedacht. Leider mussten Lena und Jörg dann zwecks Urlaubsplanung abspringen und Thomas W. hatte auch die Lust verloren. Damit wir trotzdem eine zweite Staffel auf die Beine stellen konnte nahm Timo dies in die Hand und „verpflichtete“ zwei seiner Tria-Kumpels für die Staffel. Es waren Pawel als Schwimmer, Daniel als Radfahrer und Timo übernahm den Lauf Part. Wie seit Jahren hatte ich mir vorgenommen am Freitagnachmittag los zufahren und am Montag nach dem Wettkampf wieder zurück zu kommen. Das musste ich allerdings dieses Jahr etwas anders planen. Kevin gab am Freitag seine Abschiedsparty, er fährt für 10 Monate nach Kanada und am Montag wollte ich in den Urlaub fahren. So fuhr ich am Samstag früh los uns erreichte den Campingplatz Schwennau, der direkt an der Laufstrecke des Ostseemans liegt, am frühen Vormittag gegen 10:30Uhr. Zeit genug um den Platz fertig zu machen und die Startunterlagen abzuholen. Gegen Mittag trafen dann schon Thomas und sein Sohn Felix ein. Wir machten einen kleinen Rundgang, erklärten Felix das ein oder andere Detail zum Wettkampf, dann zogen wir noch ein paar „Bahnen“ in der Flensburger Förde. Diese war allerdings mit knapp 16 Grad dieses Jahr recht frisch. Das Wetter sollte nach der verregneten Woche auch mitspielen und wir hatten heute schon sonnige 24 Grad. Nachdem wir leckeren Kaffee getrunken hatten und ein paar Stückchen Kuchen gegessen hatten checkten wir gemeinsam mit Thomas sein Rad ein. Gegen 19:00Uhr hatten wir uns dann mit der Staffel von Timo beim „Balkanesen“ zum Essen verabredet. Es war ein netter Abend der gegen 22:00Uhr zu Ende ging.

OM 2015 Bike checkinOM 2015 ZielMorgens gegen 5:45Uhr klingelte der Wecker. Als ich das WoMo verließ lag die Flensburger Förde spiegelglatt vor mir und am Himmel war kein Wölkchen zu sehen. Allerdings war es mit 10°C noch etwas frisch. Doch das sollte sich im Tagesverlauf ändern. Wir machten uns zu dritt auf zum Start wo schon reges treiben herrschte. Felix machte, dafür das dies seins erste Teilnahme bei einer Langdistanz war, einen gelassenen Eindruck. Auch wenn es sich nur um eine Staffel handelte. Er schwamm sich kurz ein, dann ging es los. Meine Idee, Felix eine grüne Badekappe aufzusetzen damit wir ihn besser erkennen konnten, war perfekt. Zu jedem Zeitpunkt konnten wir Felix vom Strand aus sehen, gute Bilder machen und genau sehen wann er aus dem Wasser kommt. Nach gut 1:13Std. war es soweit. Er übergab Thomas den Transponder, ich machte noch schnell ein „Familienfoto“ dann ging es für Thomas auf die 180Km lange Radstrecke und für Felix unter die warme Dusche. Felix und ich frühstückten gemütlich am WoMo bevor wir uns auf zur Radstrecke machten um Thomas anzufeuern und ein paar Bilder zu „schießen“. In der dritten Runde fuhren wir ein Stückchen neben ihm her und er sah schon nicht mehr ganz so fit aus. Nach seiner fünften Runde machte ich mich langsam fertig für den Marathon und erwartete ihn im Wechselbereich. Er ließ etwas länger als erwartet auf sich warteten und erklärte nur kurz das er in der vorletzten Runde „geplatzt“ ist. Während Timo schon seit gut einer Stunde auf der Laufstrecke war, fing mein „Job“ erst jetzt an. Es waren wie immer fünf Runden zu laufen, wobei der Wendepunkt am Campingplatz dieses Jahr aufgehoben wurde und man an der Straße zurück laufen musste. Eine sehr gute Entscheidung von den Organisatoren! Die ersten 8,44Km lief ich recht locker . Ich wollte erst einmal testen wie es sich drei Wochen nach der Langdistanz in Roth anfühlte. Und es fühlte sich gut an. Ich verschärfte das Tempo ein wenig und lief nun konstant ca. 4:30-4:35/Km. Ein bisschen taten mit die Athleten leid die sich über die gesamte Strecke quälten, da ich diese mit hohen Geschwindigkeit überholte. Aber klar ich hatte ja auch noch keine 3,8Km Schwimmen und 180Km Rad in den Beinen. Die Runden zogen sich hin, wir Athleten wurden ordentlich angefeuert und auch Thomas und Felix traf ich in der fünften Runde mehrfach. Bis hier lief alles ganz gut. In der letzten Runde, die klassischen letzten 6-8Km wurden dann doch etwas zäh. Aber trotz der nun leicht schmerzenden Oberschenkel versuchte ich mein Tempo zu halten. Kurz vor dem Ziel warteten dann Felix und Thomas auf mich und wir liefen gemeinsam ins Ziel. Nachdem wir uns alle im Zielbereich gestärkt hatten ging es zurück zum Campingplatz. Wir saßen noch eine kurze Zeit in der Sonne und beobachteten die Athleten die noch auf der Laufstrecke waren. Dann machte ich mich frisch und wir packten zusammen. Anschließend war das Thema Ostseeman schon wieder zu Ende. Timo und seine Staffel haben wir leider nicht mehr gesehen! Gegen 23:00Uhr war ich dann wieder zu Hause.

OM 2015 Swim OM 2015 Bike 2 OM 2015 Run
Felix  Thomas  Jörn

Fazit: Perfekte Bedingungen und wie immer hat es viel Spaß gemacht, Felix besonders J, so das wir uns entschlossen haben erneut die Staffel für 2016 zu melden. Nächstes Jahr aber werde ich definitiv nicht mehr als Läufer an den Start gegen. 3x in Folge sollte reichen. Nächstes Jahr werde ich den Rad Part übernehmen. Passt ganz gut, da ich den Schwerpunkt 2016 sowieso aufs Rad setzen möchte.

Zur Homepage vomVeranstalter