2. HH-Wandsbek Halbmarathon
HM Logo Wandsbek

Wandsbek HM 2Aus dem HEK Halbmarathon wurde der PSD Bank Halbmarathon. Für mich ist es der Wandsbek Halbmarathon.Wandsbek HM Schon im Jahr hatte ich für den Lauf gemeldet, da es eine super nette Veranstaltung im letzten Jahr war mit einer klasse Streckenführung. Allerdings war ich dieses Jahr nicht so fit und eine Woche nach dem IRONMAN 70.3 auf Rügen hatte ich auch nicht so die richtige Motivation. Am Vormittag holte ich mir die Startunterlagen ab und fuhr am späten Nachmittag zum Wandsbeker Markt, dem Start- und Zielbereich. Da ich mit dem Roller unterwegs war, konnte ich sehr dicht im Zielbereich parken und zog mich um. Es waren noch gut 30min. Zeit bis zum Start und das Wetter hatte sich gegenüber heute Morgen super gebessert. Wolkenlos, aber da der Start erst gegen 18:00Uhr war stand die Sonne schon recht tief. Auch war es mit 14-15°C recht frisch. Ich stellt mich in die 3 Startreihe und pünktlich ging es los. Meine Zielzeit peilte ich mit 1:30Std. an, wusste aber schon vorher das es wohl nicht klappen würde. Trotzdem lief ich die ersten Km im Schnitt von 4:07min/Km. Es lief sich auch ganz gut aber das sagt sich leicht nach 3 bis 4 Km. In Bramfeld sah ich dann kurz noch meinen Cousin Dennis der mit seiner Freundin am Straßenrand stand. Langsam wurden die Beine dann etwas schwerer und kurz vor Farmsen, es war so bei Km 8 lief ich nur noch 4:30min/Km. Aber es war mir egal. Dieses Jahr bin ich einfach nicht so fit wie im letzten Jahr. Dann fing in Berne, wir hatte KM 10 schon passiert, auch noch mein Magen an zu grummeln und es kündigte sich ein Dixi stop an. Ich versuchte noch es zu verhindern, aber bei KM 15 erspähte ich ein Dixi und schon war es meins. War wohl doch keine so gute Idee einen Tag vor dem Lauf den leckeren Kohlauflauf von Mama zu verspeisen. Geschäft erledigt und schon ging es wieder auf die Strecke. Es lief sich gleich besser und ich sammelte den einen oder anderen Läufer wieder ein. Als es auf die Walddörferstraße ging, war ich fast allein unterwegs. Außer von den Zuschauern, die wieder auf der gesamten Strecke zahlreich am Straßenrad standen, war fast niemand zu sehen. Ich lief mein Tempo mit jetzt 4:20min/Km weiter und war froh das die Walddörferstraße im Gegensatz zum letzten Jahr, komplett für den Autoverkehr gesperrt war. Als ich auf die Wandsbeker Allee abbog und es noch einmal ein Stückchen bergauf ging, kam mir es gar nicht so schlimm vor. Hatte ich mich im letzten Jahr doch ganz schön hier hochgequält. Dann bog ich auf die Wandsbeker Marktstraße ab und war im Ziel. Etwas enttäuscht von meiner Leistung, obwohl ich es ja vorher wusste, ließ ich mir die Medaille umhängen. Im Ziel traf ich dann noch „Paddy“ von den Trizebs der als Zuschauer vor Ort war. Wir quatschten ein wenig, dann machte ich mich schleunigst auf nach Hause unter die warme Dusche.

Fazit: Eine kleine aber feine Veranstaltung direkt vor der Haustür. Dieses Jahr war ich allerdings schon etwas „ausgelaugt“ von der langen Saison, so das die Motivation etwas fehlte. Könnte sein das ich die Saison 2016 früher beende und diesen Lauf damit ausfallen lasse. Genaueres werden wir dann ja sehen

Zur Homepage vom Veranstalter