Winter Heidelauf Neu Wulmstorf

Pl. Name Zeit
09. Jörn Oltmann 0:49:02
24. Thomas Holz 0:53:14
38. Michael Voigt 0:56:38
63. Arndt Bohlen 1:01:43
91. Kai Zylau 1:07:57

LogoDer erst Wettkampf der Saison! Diesmal nicht der Ahrenburger Lümmellauf. Ich hatte mich zwar angemeldet, konnte aber wegen eines privaten Termins nicht teilnehmen. So kam die Photo 2016 01 24 10 47 07 3167„Einladung“ von Arndt für den 2. Neu Wulmstorfer Heider Winterlauf genau richtig. Es war zwar nur ein Lauf über 10Km aber ich sagte trotzdem zu. So fuhr ich mit Arndt und Thomas H., den beiden Trizebs“, gemeinsam nach Neu Wulmstorf wo ich noch auf meinen Arbeitskollegen Michael traf, der mich für den BerlinMan im September herausgefordert hatte. Auch Kai von den Trizebs trafen wir vor Ort. Das Wetter war nach der frostigen Woche recht „mild“. So hatten wir ca 6°C und einen bedeckten Himmel. Es war ein sehr kleiner Familiärer Wettkampf mit knapp 200 Teilnehmern. Gegen 11:00Uhr startete der Bürgermeister das Rennen. Ich stand leider nur in der vierten Reihe, so dass ich gleich am Anfang links ausscherte um einen Pulk von Läufern zu überholen. Nun hatte ich genügend Platz und konnte frei laufen. Ich kannte die Strecke nicht und wusste nur von Arndt das es eine sehr wellige und anspruchsvollen Strecke sein sollte. Die ersten Kilometer ging es auf unebenen Boden leicht auf und ab, nicht Photo 2016 01 30 21 47 00 FullSizeRendererwähnenswert und so versuchte ich mein Tempo zu finden. So richtig Fit fühlte ich mich nicht, wollte aber mal sehen was so geht. Michael hatte ich schon gleich am Anfang hinter mir gelassen, Arndt, Thomas und Kai hatte ich schon am Start aus den Augen verloren. Nach ca. 3 Km der erste nennenswerte Anstieg. Die Beine machten aber noch gut mit, obwohl der Boden recht weich und schwer zu laufen war. Wir liefen kreuz und quer durch die Heide. Es ging wirklich ziemlich hügelig zu. Knapp 3Km vor dem Ziel ging es noch einmal ein längeres Stück bergauf, jetzt aber nur noch auf festem Straßenuntergrund. Ich setzte mich mit einem Läufer der die ganze Zeit ca 10m vor mir lief ab, kam aber leider nicht an ihn ran. So richtig Fit schien ich auch noch nicht zu sein und der letzte Wille fehlte auch irgendwie. Trotzdem war ich mit meiner Zeit und Platz 9 zufrieden. Im Ziel wartete ich auf die andern. Bevor es dann wieder Richtung Heimat ging, gab es noch eine leckere Erbsensuppe. Den Nachmittag ließ ich dann zu Hause in der Sauna meines Fitness Studios ausklingen!

Fazit: Eine anspruchsvolle schöne Strecke. Alleine aber etwas zu weit für „nur“ 10Km. Mal sehen ob ich nächstes Jahr erneut dabei bin.