Wandsetaler Runde (Halbmarathon) 2016

wandsetaler runde banner
Zeit: 1:35:20Std.
(Platz 11. /101)
(1.Platz AK)


start nr wandsetalEs ist Ende März und die Wandsetaler Runde mit dem Halbmarathon ruft wieder. Dieser Lauf gehört nun schon seit Jahren in meinen „Rennkalender“ und war bisher immer als Standortbestimmung Photo 2016 03 23 15 20 42 FullSizeRendergedacht. Da ich dieses Jahr allerdings nicht so richtig in "Fahrt" komme, die intensiven Einheiten habe ich bisher erfolgreich vermieden, nutzte ich den Lauf als intensive Einheit. Am Vortag noch 105Km auf dem Crosser „abgerissen“ wollte ich heute mal sehen wie sich die Beine anfühlten. Thomas R. hatte sich auch kurzfristig entschieden dabei zu sein und so fuhren wir gemeinsam zum Start. Es war verhältnismäßig wenig los, was an den Ferien in Hamburg, die allerdings heute zu Ende gehen, gelegen haben könnte. Das Wetter, na ja stark bewölkt und ca 5°C. Pünktlich um 10:30Uhr ging es los. Ich stand mit Thomas in der dritten Reihe aber es gab kaum Gedrängel so wenig war heute hier los. Ich lief mit einem Schnitt von ~4:30min/Km los und es fühlte sich gut an. Nach gut 3-4 Km hatte sich das Feld vorn schon sehr weit auseinandergezogen, so das man schon fast das Gefühl hatte allein zu laufen. Die erste Runde lief ich sehr konstant und recht locker. 4:30min/Km ist ja nun auch nicht so richtig schnell. Als ich zur zweiten Runde abbog, hatte ich das Gefühl der einzige auf der Strecke zu sein. Ganz weit vorn, kaum zu erkennen, lief noch jemand ansonsten war keiner zu sehen. Bei Km 13 verließen mich nun langsam die Kräfte und die Beine wurden schwerer. Ich wurde sogar noch einmal von einem Läufer überholt. Ich musste das Tempo etwas drosseln und schaute mich kurz um. Niemand war zu sehen. Schien heute wirklich nicht viel los zu sein. Ich spulte den Rest der Strecke runter und war froh das Ziel erreicht zu haben. Es fehlt wirklich noch eine ganze Menge und ich bin gespannt wie es dieses Jahr mit meinen Zeiten bei den Wettkämpfen aussehen wird. In vier Wochen ist der Hamburg Marathon. Bestzeit ist da natürlich nicht zu erwarten! Aber auch diesen Lauf werde ich in meinen Trainingsplan „einarbeiten“ und es sollte zumindest eine Zeit unter 3:30Std. werden. Thomas kam knapp 20min nach mir ins Ziel und dann ging es auch gleich nach Hause und für mich in die Sauna.

Fazit: ich brauche wohl nicht mehr viel zu dem Lauf sagen. Einfach toll und das gleich vor der Tür. Nur Schade das am heutigen Tag so wenig Läufer da waren!