18. OstseeMan Triathlon Glücksburg 2017

logo ostseemanw Platz (ges.) Name Swim T1 Bike T2 Run Gesamt GL Logo
 Ges. 55
Thomas R./Jörn/Max

 1:17:36

 0:02:05  5:20:04  0:01:22  4:03:30  10:44:34
 Ges.63 Thomas W./Dirk/Pierro  1:16:40  0:02:08  5:39:55  0:01:22  3:52:09  10:52:10

2017 08 05 12.25.15

2017 08 06 06.43.54Es war mal wieder soweit. Das erste Augustwochenende gehörte dem Ostseeman. Leider hatte „Skalli“ seine „Drohung“ war gemacht und seinen Campingplatz mit Blick auf die Flensburger Förde und an der Laufstrecke, leider auch aus gesundheitlichen Gründen, aufgegeben. So hatte wir leider keinen „Anlaufpunkt“ mehr. Trotzdem fuhr ich schon am Freitagnachmittag nach Glücksburg. Ich fand einen Parkplatz in der Nähe des Start- Zielbereichs wo ich das Wochenende kostenfrei stehen konnte. Am Samstagvormittag stand auf meinem Trainingsplan noch eine 20Km Laufeinheit und so lief ich nach dem Frühstück in Richtung der Halbinsel Holnis. Doch schon nach 10Km fing mein rechtes Knie an zu schmerzen und so lief ich die restlichen 10Km, ich musste ja wieder zurück, unter Schmerzen. Am Nachmittag kamen dann die restlichen Staffelmitglieder incl. den Söhnen von Thomas R. und Thomas W. Untergebracht waren alle in der Nähe von Glücksburg in einem Ferienhaus. Am Nachmitttag ging es dann noch einmal in die wellige Ostsee zum Freiwasserschwimmen bevor wir die Räder eincheckten und zum gemeinsamen Essen gingen. Am nächsten Morgen trafen wir uns alle bei mir am WoMo um gemeinsam zum Startbereich zu gehen. Das Wetter war „durchwachsen“ aber trocken und die Ostsee hatte sich beruhigt. Nach der „Morgenandacht“ und dem anspielen der Nationalhymnen sämtlicher teilnehmender Länder ging gegen 7:00Uhr los. Wir beobachteten das Schwimmen einige Zeit dann machten Dirk und OM 2017 UrkundeOM 2017 2Urkundeich uns fertig für unseren Rad Part. Als erstes kam Thomas W. aus dem Wasser und schickte Dirk auf die 180Km lange Radstrecke. Doch kaum 1min später erschien auch Thomas R. und schickte mich ebenfalls los. Dirk hatte ich schon gleich in der ersten Runde eingeholt und fuhr anschließend mein Tempo weiter. Das Radfahren lief, abgesehen von den leichten Schmerzen im Knie ganz gut. Sind aber am Ende nur 172Watt im Schnitt gewesen. Dies kann aber auch an den "Roll Phasen" begrab gelegen haben. Unter fast denselben Bedingungen bin ich fast 30min schneller gefahren als im Vorjahr. Ein bisschen Enttäuscht war ich aber schon von meiner Leistung, auch wenn ich tags zuvor noch 20Km gelaufen bin. Nachdem ich Max auf die Laufstrecke geschickt hatte, merkte ich erst jetzt wie stark mein Knie schmerzte. Jeder Schritt tat weh. Wie sich später herausstellte, hatte ich mir eine Entzündung der Patellasehne, vermutlich durch Überlastung, zugezogen. Als Dirk kurze Zeit später auch Piero auf die Laufstrecke schickte, gingen Dirk und ich erst einmal in nahe gelegenen Förde Therme duschen. Anschließend feuerten wir noch unsere Staffelkollegen auf der Laufstrecke an. Hatte Piero in der ersten Runde noch fast 8 Minuten gut gemacht, blieb der Abstand in der folgenden Zeit fast konstant und Max lief komplett über seine Verhältnisse. Mit einer grandiosen Laufleistung führte er unsere Staffel im internen Wettbewerb zum Sieg. Nachdem sich die Läufer erholt hatte und wir die Räder ausgecheckt hatte, ging es dann schon wieder nach Hause.

2017 08 06 18.19.52 HDR

Fazit: Es hatte zwar wieder Spaß gemacht, aber der Flair des Campingplatzes fehlte doch und auch die Zuschauerzahlen scheinen rückläufig zu sein. Irgendwie war es nicht mehr DER Ostseeman den ich von früher kannte. Scheint so, als wenn ich nach elf Jahren hintereinander das erste Mal im nächsten Jahr fehlen werde.

Zur Homepage vomVeranstalter