Vierlanden Triathlon 2018

Photo 2018 06 04 12 27 47 6716

  Platz.                 Name          Swim        T1        Bike.     T2         Run      Gesamt
Ges. 54, AK 1.     Thomas Rother    0:35:07    0:05:47    2:13:13    0:03:55     1:45:39.      4:43:39 
Ges. 64, AK 3.     Felix Rother.         0:35:03    0:05:33     2:13:56.    0:04:05    1:49:25.     4:48:00 
Ges. 67, AK 10.   Jörn Oltmann.      0:43:26     0:05:04     2:18:36    0:03:42     1:38:39.     4:49:24 
Ges. 125, AK 17. Max-Felix Oertl.    0:47:23    0:04:40     2:28:28    0:04:26     1:49:03.     5:13:59 
Ges. 145, AK 28. Dirk Metzendorff.  0:51:07    0:05:15     2:25:39    0:04:52     1:57:34      5:24:25

After Swim JoernDer Vierlanden Triathlon. Eigentlich eine Veranstaltung die ich, gerade wegen der Radstrecke, nicht unbedingt so mag. Aber die Distanz und vor allem die Nähe ließen mir dieses Jahr keine Wahl und außerdem hatten auch meine Mallorca Jungs Thomas, Dirk, Felix und Max gemeldet. Start war 9:00Uhr und so war ich pünktlich gegen 8:00Uhr vor Ort. Das Wetter war perfekt. Angenehme 22°C, leicht bedeckter Himmel und das Wasser mit 20°C nicht zu kalt. Vorgenommen hatte ich mir für das Rennen nichts. Dieses Jahr sollte der Spaß im Vordergrund stehen. Ich startete also wieder recht weit hinten im Starterfeld und fühlte mich dort auch ganz wohl. Eine kleine 500m und ein große 1,5Km Runde mussten geschwommen werden was ganz gut klappte. Wie immer im Wohlfühltempo so das ich „Top Fit“ aus dem Wasser kam. Der Wechsel klappte auch ganz gut und schon befand ich mich auf dem 4 Runden Kurs am Deich. Thomas und Felix sah ich erst in der zweiten Runde und stellte fest das diese schon fast 10min. Vorsprung hatten. Wow die beiden sind gut drauf! Obwohl auch ich recht schnell fuhr, nahem die beiden mir ordentlich Zeit ab. Ich fühlte mich gut auf dem Rad und irgendwie liefen die 4 Runde schnell durch, so dass ich schon nach etwas über 135min wieder in der Wechselzone war. Die ersten Kilometer musste ich mich erst einmal „einlaufen“ dann lief es sich aber ganz gut. Thomas und Felix waren immer noch dicht beieinander und kamen mir früh entgegen. Geschätzter Vorsprung, knapp 10min. Das würde ich nicht schaffen, dachte ich und lief mein Tempo weiter. In der nächsten Runde hatte Thomas Felix „stehen“ lassen da dieser wieder Magenprobleme hatte. Ich hatte zwar erneut aufgeholt zu Thomas und Felix aber reichen würde es wohl nicht bis ins Ziel. Dafür waren beide zu gut drauf. So war es dann auch. Ich lief zwar wie an der Uhr gezogen weiter und holte immer mehr auf. Am Ende hatte es allerdings nicht gereicht. Als ich ins Ziel lief waren beide schon da und ich doch ziemlich am Ende. Aber OK es war der erste Triathlon dieses Jahr mit nicht verbissenem Training und so war ich zufrieden mit mir. Was Thomas allerdings geleistet hat war absolute Klasse. Sein strukturiertes Training zahlt sich jetzt langsam aus. Nachdem Wettkampf trafen wir uns dann alle noch bei Thomas zu einem leckeren Grillabend!

Fazit: Die Veranstaltung war nicht so schlecht wie ich immer dachte und Spaß hat es auch gemacht. So soll es sein. Und in ein wenigen Monaten fahre ich erneut während eines Wettkampfes am Deich. Nämlich beim IRONMAN Hamburg

 

Zur Homepage des Veranstalters