Rund um den Bodensee 2018

Strecke

Tachoangaben: 181,38Km; 6:49:40Std.; 26,6Km/h Schnitt; 748HM


P8290203Hier ein kurzer Bericht über meine Radtour Rund um den Bodensee. Nachdem ich das Stilfserjoch erklommen hatte und noch gut 4 Tag Zeit hatte zum Berlinman zu fahren, fuhr ich am nächsten Tag nach Lindau um den Bodensee zu umrunden. Leider war der Campingplatz in Lindau ausgebucht, so das ich zurück nach Bregenz in Österreich auf den Campingplatz fuhr. Hier bin ich dann noch eine Runde im Bodensee geschwommen. Am Mittwoch morgen ging es dann rechtzeitig gegen 9:30Uhr los. Ich hatte mir zwar die Strecke auf mein Garmin Gerät geladen, aber der Radweg rund um den Bodensee war sehr gut ausgeschildert. Ich fuhr im Uhrzeigersinn und somit lag der erste und im nachhinein schönere Teil, auf der Schweizer Seite. Es ging fast immer mit schönem Blick auf den See auf einem Radweg entlang, P8290208welcher allerdings recht gut von „Touristen“ wie mir, meist aber mit E- Bikes, befahren wurde. Das Wetter war super und schon fast zu warm. Kurz hinter Konstanz wurde es dann ein wenig hügelig und auch der Blick auf den See verschwand für gut 20Km aus meinem Blickfeld. Ab Ludwigshafen allerdings bekam ich wieder „Blickkontakt“ und auch der Hunger meldete sich. Hatte ich doch bis jetzt fast noch nichts gegessen. Die Verpflegung sollte allerdings kein Problem sein. Alle paar Kilometer war irgendein Restaurant, Café oder ähnliches. Hier hatte man sich auf Radfahrer gut eingestellt. So machte ich dann auch eine kurze Pause in einem dieser Restaurants und stärkte mich. Erst jetzt merkte ich wie warm ein eigentlich war. 30°C waren es bestimmt. Nach dem Essen ging es weiter. Jetzt waren es noch gut 80Km bis Bregenz. Die Strecke hier P8290207auf deutsche Seite war zwar auch schön, allerdings führte diese meist parallel zur vielbefahren Bundestraße entlang. Als ich nach einiger Zeit an einem Eiscafé vorbeifuhr konnte ich nicht anders. Ich hielt an und bestellte mit einen riesen Erdbeerbecher zur Erfrischung. Von Süden her zogen nun langsam dunkle Wolken auf, so dass der Wetterbericht mit Gewitter am frühen Abend wohl recht behalten würde. Ich schwang mich wieder aufs Rad und fuhr die letzten gut 30Km zügig um nicht noch vom Gewitter erwischt zu werden. Als ich Lindau erreichte, war die Sonne schon hinter den Wolken verschwunden und ich befürchtete schon das schlimmste. Aber ich hatte Glück. Keine 10 Minuten nachdem ich das WoMo erreicht hatte fing es an zu regnen. Das war mir jetzt allerdings egal.

P8290209

Fazit: Die Tour war wirklich schön. Sehr gut ausgebaut mit Radwegen aber dafür auch viele Radfahrer unterwegs. Die Schweizer Seite ist etwas schöner und ruhiger während es auf deutscher Seite mehr „Touristisch“ zugeht.